Fließschema unserer Biogasanlage

Wir vergären die Pflanzensilage, die täglich in 48 kleinen Portionen mit dem Feststoffdirekteintrag gewogen und eingespeist wird ,
in 2 großen Gärbehältern, dem Fermenter sowie dem Nachgärer. In beiden herrschen für die Bakterien Temperaturen von rund 40 °C, ein neutraler pH- Wert (pH 7,5) sowie Sauerstofffreiheit.
Die Bakterien im Fermenter und Nachgärer bilden Biogas, das in den Kegelförmigen Dächern gespeichert wird. Von den Pflanzen bleibt nach der Vergärung der Gärrest übrig, der im Gärproduktlager solange gelagert wird, bis er im Frühjahr und Sommer als wertvoller Dünger in unserem Ackerbau ausgebracht wird.

Feststoffdirekteintrag am Fermenter
Der Feststoffdirekteintrag
ist ein computergesteuerter Container mit Waage und Fördereinrichtung , der Pflanzenmaterial in den Fermenter einfüllen kann.
Dieser Container wird von uns einmal pro Tag mit Silage aus dem Pflanzensilo der Biogasanlage durch einen Radlader gefüllt. Danach arbeitet der Feststoffeintrag rund um die Uhr vollautomatisch.

Fermenter, Nachgärer und Gärproduktlager
Sowohl das Biogas als auch das Gärsubstrat durchlaufen während der Vergärung und Biogasbildung der Reihe nach alle 3 Behälter :
1) Fermenter 2) Nachgärer
und 3) Gärproduktlager.
Dabei wird das Gärsubstrat mit Fortschreitendem Gärprozess immer flüssiger, weil die energiereichen festen Bestandteile der Pflanzen von den Bakterien zu Biogas abgebaut werden.

Innenansicht eines Gärbehälters
Fermenter und Nachgärer
sind immer vollständig mit der gärenden flüssigen Pflanzensuppe gefüllt. Beim Bau unserer Biogasanlage haben wir dieses Foto gemacht, auf dem man die Heizungsrohre und Rührwerke im Fermenter sehen kann.
Mit heißem Kühlwasser aus der Stromerzeugung im Blockheizkraftwerk halten wir die Gärbehälter warm , damit die Bakterien optimal arbeiten können. Mit den Rührwerken wird zum einen das frisch eingespeiste Pflanzenmaterial in das Gärsubstrat eingerührt und zum anderen dafür gesorgt, das Gasblasen nach oben aufsteigen können.


Täglicher Kontrollblick in die Gärbehälter
Am oberen Rand der Gärbehälter befinden sich Schaufenster, durch die wir zweimal täglich die Oberfläche der gärenden Flüssigkeit beobachten. So bekommen wir ein Gefühl für die optimale Einstellung der Rührwerke, Beurteilung der Gasbildung, des Flüssigkeitsgrades und Aussehens der gärenden Flüssigkeit.

Gasblasen steigen aus dem Gärsubstrat auf
Blick in den Fermenter
Schaut man durch das Kontrollfenster in den Fermenter so sieht man die aus der Flüssigkeit aufsteigenden Gasblasen. Dieses Biogas wird im Raum oberhalb des Flüssigkeitsspiegel aufgefangen und gespeichert. Nach der biologischen Entschwefelung des Biogases gelangt es durch Rohrleitungen zum Blockheizkraftwerk, wo es zu Strom und Wärme umgewandelt wird.

Der Pumpen - und Computerraum
Zwischen dem Fermenter und dem Nachgärer befindet sich der Technikraum für die Überwachung und Steuerung der Biogasanlage, der sogenannte Pumpenraum. Im Vordergrund sieht man darüber hinaus die geeichte Fahrzeugwaage, mit der gesamte Input und Output der Biogasanalge gewogen wird.

Überwachung und Steuerung per Computer
Alle technischen Daten, Laufzeiten, Dosiermengen, Daten zur Gas- und Stromerzeugung werden genauestens von einem Computer dokumentiert.
Die gesamte Biogasanalge wird von einem Computer gesteuert und kann auch aus der Ferne von einem anderen Computer gesteuert und vom Hersteller gewartet werden. Das bringt viele Vorteile für den zuverlässigen optimalen täglichen Betrieb der Biogasanlage.

Biogas fließt zum Blockheizkraftwerk
Im Unterschied zu anderen regenerativen Energien erzeugen wir berechenbar und zuverlässig rund um die Uhr an jedem Tag des Jahres die gleiche Menge Biogas, das anschließend in unserem Blockheizkraftwerk in elektrischen Strom und Fernwärme umgewandelt wird. Wir sind deshalb ein zuverlässiger Partner sowohl bei der Einspeisung von Strom in das öffentliche Stromnetz als auch bei der Versorgung der Haushalte in unserem Dorf Lenthe mit Fernwärme.

Mehr Informationen zu unserer Biogasanlage :
Erklärung der Biogaserzeugung
Biogaserzeugung
grundsätzlich
Anbau und Konservierung von Pflanzen zur Erzeugung von Biogas in Lenthe bei Hannover So wird Strom und Wärme aus Biogas erzeugt in Gehrden - Lenthe bei Hannover Die Biogasanlage in Lenthe wurde von MT-Energie gebaut. Hier kommen Sie zur Homepage unseres Biogasanlagen - Herstellers
Energiepflanzenanbau
Strom - und
Wärmeerzeugung
Zum Hersteller
unserer Biogasanlage

nach oben Inhaltsübersicht Gästebuch